Kalender

Juni

Sonntag
23.06.
11:00 Uhr
Sonntag
23.06.
11:00 Uhr
Öffentliche Familienführung

»Vom Suchen und Finden«

Wonach haben die Mitglieder des Jakob-Böhme-Bundes in ihrem Leben, in Kunst und Gesellschaft gesucht?

Sonntag
23.06.
11:00 Uhr
Öffentliche Familienführung

»Vom Suchen und Finden«

Marie Karutz, Museumspädagogin
Sonderausstellung »Die Suchenden«
Sonderausstellung »Die Suchenden«

Öffentliche Familienführung »Vom Suchen und Finden«

Wonach haben die Mitglieder des Jakob-Böhme-Bundes in ihrem Leben, in Kunst und Gesellschaft gesucht? Haben sie es gefunden? Und was können wir daraus für unser eigenes Leben lernen? Interessierte Familien erfahren von Museumspädagogin Marie Karutz mehr über Künstler und Kunst der »Suchenden« und tauschen sich darüber aus, wonach wir alle heute suchen.

Kaisertrutz
barrierefreier Zugang
ca. 90 min
DE
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Juni

Montag
24.06.
11:00 Uhr
Montag
24.06.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
24.06.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Juni

Dienstag
25.06.
19:30 Uhr
Dienstag
25.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Dienstag
25.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

Juni

Mittwoch
26.06.
12:12 Uhr
Mittwoch
26.06.
12:12 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kunstpause mittwochs 12.12 Uhr

In der etwa 20-minütigen Kunstpause stellt Kurator und Kunsthistoriker Kai Wenzel innerhalb der Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« jeweils ein Mitglied dieses Bundes vor.

Mittwoch
26.06.
12:12 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kunstpause mittwochs 12.12 Uhr

In der etwa 20-minütigen Kunstpause stellt Kurator und Kunsthistoriker Kai Wenzel innerhalb der Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« jeweils einen Vertreter oder eine Vertreterin dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und deren Schaffen ausführlich vor.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

8. Mai Bô Yin Râ | 15. Mai Fritz Neumann-Hegenberg | 22. Mai Fritz Hofmann-Juan | 29. Mai Hans Poelzig | 5. Juni Willy Schmidt | 12. Juni Walter Deckwarth | 19. Juni Dora Kolisch | 26. Juni Emma Schlangenhausen | 3. Juli Fritz Stuckenberg

Treffpunkt Museumskasse Kaisertrutz | Beginn der Kunstpause: 12.12 Uhr | Kunstpause einzeln: 4 € Eintritt + 1 € | alle 9 Kunstpausen im Abo: einmalig 4 € Eintritt + 20 €

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

Juni

Donnerstag
27.06.
19:30 Uhr
Donnerstag
27.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Donnerstag
27.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

Juni

Freitag
28.06.
15:00 Uhr
Freitag
28.06.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
28.06.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Juni

Freitag
28.06.
19:30 Uhr
Freitag
28.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Freitag
28.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

Juni

Sonntag
30.06.
15:00 Uhr
Sonntag
30.06.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
30.06.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

Juni

Sonntag
30.06.
19:30 Uhr
Sonntag
30.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Sonntag
30.06.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

Juli

Montag
01.07.
11:00 Uhr
Montag
01.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
01.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Juli

Dienstag
02.07.
19:30 Uhr
Dienstag
02.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Edvard Grieg, Igor Strawinsky, Salomon Jadassohn

Dienstag
02.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Sommermusik im Barockhof mit Mitgliedern der Neuen Lausitzer Philharmonie; Archivfoto: Görlitzer Sammlungen

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie im Innenhof des Barockhauses

Mozart persönlich nannte seine Serenade in G-Dur "Eine kleine NachtMusick" – ein Stück, das perfekt für einen lauen Sommerabend im Barockhof geeignet ist. Neben diesem Werk erklingen auch Stücke von Edvard Grieg, Igor Strawinsky und dem schlesischen Komponisten Salomon Jadassohn. Wie eine Nachtigall präsentiert sich die Flöte als zauberhaftes Soloinstrument. Eine Tänzerin wird diesen Konzertabend auch visuell zu einem besonderen Erlebnis machen. – Das moderierte Konzert nimmt inhaltlich Bezug auf den Mystiker und Philosophen Jakob Böhme und den Jakob-Böhme-Bund. Davon inspiriert malt der Görlitzer Künstler Andreas Neumann-Nochten zu jedem Konzertabend live vor Publikum.

Vorverkauf: 20 €, ermäßigt 15 € | Abendkasse: 22 €, ermäßigt 17 €

Vorverkauf an der Kasse des Gerhart-Hauptmann-Theaters, Demianiplatz 2, Kartentelefon: 03581 474747, weitere Vorverkaufsstellen auf www.g-h-t.de | Abendkasse am Veranstaltungsort: Barockhaus, Neißstraße 30, 02826 Görlitz

Barockhaus, Neißstraße 30, Innenhof
barrierefreier Zugang
20 €, ermäßigt 15 €
ca. 2 h
DE

Juli

Mittwoch
03.07.
12:12 Uhr
Mittwoch
03.07.
12:12 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kunstpause mittwochs 12.12 Uhr

In der etwa 20-minütigen Kunstpause stellt Kurator und Kunsthistoriker Kai Wenzel innerhalb der Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« jeweils ein Mitglied dieses Bundes vor.

Mittwoch
03.07.
12:12 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kunstpause mittwochs 12.12 Uhr

In der etwa 20-minütigen Kunstpause stellt Kurator und Kunsthistoriker Kai Wenzel innerhalb der Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« jeweils einen Vertreter oder eine Vertreterin dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und deren Schaffen ausführlich vor.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

8. Mai Bô Yin Râ | 15. Mai Fritz Neumann-Hegenberg | 22. Mai Fritz Hofmann-Juan | 29. Mai Hans Poelzig | 5. Juni Willy Schmidt | 12. Juni Walter Deckwarth | 19. Juni Dora Kolisch | 26. Juni Emma Schlangenhausen | 3. Juli Fritz Stuckenberg

Treffpunkt Museumskasse Kaisertrutz | Beginn der Kunstpause: 12.12 Uhr | Kunstpause einzeln: 4 € Eintritt + 1 € | alle 9 Kunstpausen im Abo: einmalig 4 € Eintritt + 20 €

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

Juli

Mittwoch
03.07.
19:30 Uhr
Mittwoch
03.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Edvard Grieg, Igor Strawinsky, Salomon Jadassohn

Mittwoch
03.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Sommermusik im Barockhof mit Mitgliedern der Neuen Lausitzer Philharmonie; Archivfoto: Görlitzer Sammlungen

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie im Innenhof des Barockhauses

Mozart persönlich nannte seine Serenade in G-Dur "Eine kleine NachtMusick" – ein Stück, das perfekt für einen lauen Sommerabend im Barockhof geeignet ist. Neben diesem Werk erklingen auch Stücke von Edvard Grieg, Igor Strawinsky und dem schlesischen Komponisten Salomon Jadassohn. Wie eine Nachtigall präsentiert sich die Flöte als zauberhaftes Soloinstrument. Eine Tänzerin wird diesen Konzertabend auch visuell zu einem besonderen Erlebnis machen. – Das moderierte Konzert nimmt inhaltlich Bezug auf den Mystiker und Philosophen Jakob Böhme und den Jakob-Böhme-Bund. Davon inspiriert malt der Görlitzer Künstler Andreas Neumann-Nochten zu jedem Konzertabend live vor Publikum.

Vorverkauf: 20 €, ermäßigt 15 € | Abendkasse: 22 €, ermäßigt 17 €

Vorverkauf an der Kasse des Gerhart-Hauptmann-Theaters, Demianiplatz 2, Kartentelefon: 03581 474747, weitere Vorverkaufsstellen auf www.g-h-t.de | Abendkasse am Veranstaltungsort: Barockhaus, Neißstraße 30, 02826 Görlitz

Barockhaus, Neißstraße 30, Innenhof
barrierefreier Zugang
20 €, ermäßigt 15 €
ca. 2 h
DE

Juli

Freitag
05.07.
15:00 Uhr
Freitag
05.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
05.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Juli

Sonntag
07.07.
10:00 Uhr
Sonntag
07.07.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
07.07.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Juli

Sonntag
07.07.
19:30 Uhr
Sonntag
07.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Edvard Grieg, Igor Strawinsky, Salomon Jadassohn

Sonntag
07.07.
19:30 Uhr
Konzert

»Die Suchenden« im Rahmen der Sommermusik im Barockhof

Sommermusik im Barockhof mit Mitgliedern der Neuen Lausitzer Philharmonie; Archivfoto: Görlitzer Sammlungen

Eine Serenade mit Musikerinnen und Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie im Innenhof des Barockhauses

Mozart persönlich nannte seine Serenade in G-Dur "Eine kleine NachtMusick" – ein Stück, das perfekt für einen lauen Sommerabend im Barockhof geeignet ist. Neben diesem Werk erklingen auch Stücke von Edvard Grieg, Igor Strawinsky und dem schlesischen Komponisten Salomon Jadassohn. Wie eine Nachtigall präsentiert sich die Flöte als zauberhaftes Soloinstrument. Eine Tänzerin wird diesen Konzertabend auch visuell zu einem besonderen Erlebnis machen. – Das moderierte Konzert nimmt inhaltlich Bezug auf den Mystiker und Philosophen Jakob Böhme und den Jakob-Böhme-Bund. Davon inspiriert malt der Görlitzer Künstler Andreas Neumann-Nochten zu jedem Konzertabend live vor Publikum.

Vorverkauf: 20 €, ermäßigt 15 € | Abendkasse: 22 €, ermäßigt 17 €

Vorverkauf an der Kasse des Gerhart-Hauptmann-Theaters, Demianiplatz 2, Kartentelefon: 03581 474747, weitere Vorverkaufsstellen auf www.g-h-t.de | Abendkasse am Veranstaltungsort: Barockhaus, Neißstraße 30, 02826 Görlitz

Barockhaus, Neißstraße 30, Innenhof
barrierefreier Zugang
20 €, ermäßigt 15 €
ca. 2 h
DE

Juli

Montag
08.07.
11:00 Uhr
Montag
08.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
08.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Juli

Freitag
12.07.
15:00 Uhr
Freitag
12.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
12.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Juli

Samstag
13.07.
14:00 Uhr
Samstag
13.07.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
13.07.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

Juli

Montag
15.07.
11:00 Uhr
Montag
15.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
15.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Juli

Donnerstag
18.07.
17:00 Uhr
Donnerstag
18.07.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Gräber von Künstlern, Industriellen und Oberbürgermeistern

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Donnerstag
18.07.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Gräber von Künstlern, Industriellen und Oberbürgermeistern

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Dieser Spaziergang führt zu Gräbern von Künstlern, Industriellen und Oberbürgermeistern aus der Zeit der Weimarer Republik. Nur kurze vierzehn Jahre währte die erste Demokratie in Deutschland - die Weimarer Republik. Nach Kriegsende waren die Menschen traumatisiert, viele hatten ihr Leben auf den Schlachtfeldern verloren. Wirtschaftlich schwierige Jahre folgten. Dafür hatte das kulturelle Leben einen enormen Aufschwung genommen.

Die Reihe »MUSEUM TO GO!« umfasst sieben kulturgeschichtliche Spaziergänge, die vom 18. April an bis in den Oktober hinein stattfinden. Jeden Monat, immer donnerstags um 17 Uhr, werden den Besucherinnen und Besuchern unterschiedlichste Themen der Görlitzer Stadtgeschichte präsentiert.

Städtischer Friedhof, Alte Feierhalle
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder
ca. 1,5 h
DE

Juli

Freitag
19.07.
15:00 Uhr
Freitag
19.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
19.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Juli

Sonntag
21.07.
16:00 Uhr
Sonntag
21.07.
16:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Jüdische Friedhof in Görlitz

Wandeln Sie mit Historikerin Ines Haaser auf den Spuren jüdischen Lebens in Görlitz und besuchen Sie den jüdischen Friedhof.

Sonntag
21.07.
16:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Jüdische Friedhof in Görlitz

Der jüdische Friedhof von Görlitz, Foto: Ines Haaser
Historikerin Ines Haaser bei der Führung, Foto: Göritzer Sammlungen
Der jüdische Friedhof von Görlitz, Foto: Ines Haaser
Der jüdische Friedhof von Görlitz, Foto: Ines Haaser
Wandeln Sie mit Historikerin Ines Haaser auf den Spuren jüdischen Lebens in Görlitz und besuchen Sie den jüdischen Friedhof.

Erst im Jahre 1847 war in der preußischen Oberlausitz das Gesetz über die »Gleichberechtigung der jüdischen Untertanen« verkündet worden. Auch in Görlitz setzte daraufhin ein reger Zustrom von jüdischen Bürgern ein, nachdem seit 1395 kein Jude mehr dauerhaft in Görlitz ansässig gewesen war. Um 1900 gehörten etwa 600 Bürger der jüdischen Gemeinde an. Die neuen jüdischen Görlitzer Bürger, obwohl sie nur 1 % der Bevölkerung ausmachten, leisteten einen großen Beitrag zum politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Bereits 1849 erwarb die jüdische Gemeinde das Grundstück an der Biesnitzer Straße, auf dem sich auch heute noch der jüdische Friedhof befindet. Zahlreiche Grabmale und Steine sind erhalten geblieben und erzählen von Görlitzer Geschäftsleuten, Wissenschaftlern und einfachen Leuten.

Treffpunkt ist am Eingang des Jüdischen Friedhofs an der Biesnitzer Straße. Eintritt normal 8 €, 6 € ermäßigt. Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. 

ca. 1 h
Eingang Friedhof
Männer bitte mit Kopfbedeckung
8 € | 6 €

Juli

Montag
22.07.
11:00 Uhr
Montag
22.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
22.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Juli

Freitag
26.07.
15:00 Uhr
Freitag
26.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
26.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Juli

Sonntag
28.07.
15:00 Uhr
Sonntag
28.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
28.07.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

Juli

Montag
29.07.
11:00 Uhr
Montag
29.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
29.07.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

August

Freitag
02.08.
15:00 Uhr
Freitag
02.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
02.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

August

Sonntag
04.08.
10:00 Uhr
Sonntag
04.08.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
04.08.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

August

Montag
05.08.
11:00 Uhr
Montag
05.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
05.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

August

Freitag
09.08.
15:00 Uhr
Freitag
09.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
09.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

August

Freitag
09.08.
16:30 Uhr
Freitag
09.08.
16:30 Uhr
Öffentliche Führung im Rahmen des Lausitzer Musiksommers

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«. Diese Führung wird im Rahmen des Lausitzer Musiksommers angeboten.

Freitag
09.08.
16:30 Uhr
Öffentliche Führung im Rahmen des Lausitzer Musiksommers

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kuratort Kai Wenzel erläutert das Werk »Nächtliches Andante« des Malers Fritz Neumann-Hegenberg, Foto: Pawel Sosnowski

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«. Diese Führung wird im Rahmen des Lausitzer Musiksommers angeboten.

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand und in Görlitz tätig war. Zudem gibt er Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Einige von ihnen ließen sich ihre Bilder durch die Musik „diktieren“: Es war Musik von Beethoven, Schumann, Grieg. Kunst und Musik bringt auch der Lausitzer Musiksommer zusammen. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Erstmals nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmen sich die Görlitzer Sammlungen in dieser Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintrittskarten im Kaisertrutz erhältlich: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

 

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 1,5 h
DE

August

Freitag
09.08.
19:30 Uhr
Freitag
09.08.
19:30 Uhr
Konzert im Rahmen des Lausitzer Musiksommers

»Klangbilder«

Vom hörenden Sehen – ein klang- und farbenreiches Konzert in Reflexion auf die Kunst des Görlitzer Jakob-Böhme-Bundes.

Freitag
09.08.
19:30 Uhr
Konzert im Rahmen des Lausitzer Musiksommers

»Klangbilder«

Franziska Pietsch und Maki Hayashida, Foto: Tommaso Tuzj

Vom hörenden Sehen – ein klang- und farbenreiches Konzert in Reflexion auf die Kunst des Görlitzer Jakob-Böhme-Bundes im Rahmen des Lausitzer Musiksommers.

Es erklingen die Sonate F-Dur von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Poème für Violine und Klavier von Ernest Chausson und die Violinsonate Nr. 3 c-Moll von Edvard Grieg.

Die Musik des Konzerts ist reich an Bildern und Ausdruck und steht für inneren Aufbruch ihrer Schöpfer und Zeit: aus Romantik, Spätromantik hin zu lyrischen Impressionen geht sie ein Bündnis mit der Kunst ein.

Es musizieren an diesem Abend für Sie: Franziska Pietsch, Violine | Maki Hayashida, Piano

Vorverkauf: 15 € |  Alle Vorverkaufsstellen finden Sie unter http://www.lausitzer-musiksommer.de/eintrittskarten

Abendkasse: 20 €, ermäßigt 15 € | Abendkasse: Barockhaus, Neißstraße 30

Das Konzert findet im Johannes-Wüsten-Saal des Barockhauses, Neißstraße 30, statt.

 

 

Barockhaus, Neißstraße 30, Johannes-Wüsten-Saal
barrierefreier Zugang
20 €, ermäßigt 15 €
ca. 2 h

August

Samstag
10.08.
14:00 Uhr
Samstag
10.08.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
10.08.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

August

Montag
12.08.
11:00 Uhr
Montag
12.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
12.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

August

Donnerstag
15.08.
17:00 Uhr
Donnerstag
15.08.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Der Aufstandsversuch der Görlitzer Tuchmacher 1527

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Donnerstag
15.08.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Der Aufstandsversuch der Görlitzer Tuchmacher 1527

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Die Sage von der sieben Minuten zu früh schlagenden Turmuhr der Franziskanerkirche und die damit verbundene Entdeckung von aufrührerischen Handwerkern prägt bis heute das Wissen der Görlitzer zum Tuchmacheraufstand. Doch was ist an dieser Geschichte wahr und was wurde dazu erfunden? Welche Forderungen stellten die Tuchmacher? Wieso endeten zahlreiche Aufständische unterm Richtschwert? Der Spaziergang bringt Aufklärung zu diesem finsteren Kapitel der Görlitzer Stadtgeschichte und führt zu den originalen Schauplätzen.

Die Reihe »MUSEUM TO GO!« umfasst sieben kulturgeschichtliche Spaziergänge, die vom 18. April an bis in den Oktober hinein stattfinden. Jeden Monat, immer donnerstags um 17 Uhr, werden den Besucherinnen und Besuchern unterschiedlichste Themen der Görlitzer Stadtgeschichte präsentiert.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder
ca. 1,5 h
DE

August

Freitag
16.08.
15:00 Uhr
Freitag
16.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
16.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

August

Freitag
16.08.
19:30 Uhr
Freitag
16.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Freitag
16.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

August

Samstag
17.08.
19:30 Uhr
Samstag
17.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Samstag
17.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

August

Sonntag
18.08.
19:30 Uhr
Sonntag
18.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein.

Sonntag
18.08.
19:30 Uhr
Musiktheater

In der Bar zum Krokodil

In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt
In der Bar zum Krokodil / Foto: Nikolai Schmidt

Musiktheater von Daniel Morgenroth und Martin Stefke

Was tun, wenn der Job zur Sackgasse wird? Wenn es mit der Liebe nicht recht läuft und du dich überhaupt viel zu oft fragst, wohin das eigene Leben eigentlich schlingert? – Dann trinkst du erstmal ein Bier. Oder ein Glas Wein. So jedenfalls halten es die vier Herren dieses Abends. Alle vier arbeiten bei einem großen Sandalenhersteller in der Region und treffen sich einmal wöchentlich in ihrer Lieblings-Bar zum Krokodil, wo sie die großen und kleinen Fragen des Lebens und der Liebe debattieren. Mit schwungvollen Melodien aus den 1920er und 1930er Jahren wie den berühmten Schlagern der Comedian Harmonists oder von Peter Igelhoff kämpfen sie sich dabei heiter durch die Probleme des Alltags und nehmen ihr Publikum mit in einen beschwingten Musiktheaterabend.‎

Schlechtwetter-Regelung bei Open-Air-Vorstellungen
Bei Regen und Unwetter wird erst am Vorstellungstag entschieden, ob die jeweilige Vorstellung stattfindet. Wird eine Vorstellung vor der Pause abgebrochen, können Sie zwischen einer Rückzahlung des Eintrittspreises per Überweisung oder dem Umtausch der Karte für eine andere Vorstellung wählen. Das ist ab dem nächsten Werktag gegen Vorlage der Eintrittskarte an den Theaterkassen möglich. Wird die Vorstellung erst nach der Pause abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Tages- oder Abendkassenzuschlag
Bei Open-Air-Veranstaltungen wird auf allen Plätzen einen Tages- oder Abendkassenzuschlag von 2,00 € erhoben.

Tickets & weitere Infos: https://www.g-h-t.de/de/spielplan/in-der-bar-zum-krokodil-/

Barockhaus / ­Innenhof
barrierefreier Zugang
ab 20 €
ca. 90 min mit Pause
DE

August

Montag
19.08.
11:00 Uhr
Montag
19.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
19.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

August

Freitag
23.08.
15:00 Uhr
Freitag
23.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
23.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

August

Sonntag
25.08.
15:00 Uhr
Sonntag
25.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
25.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

August

Montag
26.08.
11:00 Uhr
Montag
26.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
26.08.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

August

Freitag
30.08.
15:00 Uhr
Freitag
30.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
30.08.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

September

Sonntag
01.09.
10:00 Uhr
Sonntag
01.09.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
01.09.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

September

Montag
02.09.
11:00 Uhr
Montag
02.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
02.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

September

Donnerstag
05.09.
17:00 Uhr
Donnerstag
05.09.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (1/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
05.09.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (1/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Philosophus Teutonicus. Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen

Böhme variiert in seinen Schriften einige Hauptmotive, die das Gerüst seiner Theophilosophie bilden. Die vier wichtigsten sollen in diesem Einführungsvortrag vorgestellt werden: 1. Die sieben Quellgründe (Qualitäten) allen Seins. 2. Spekulationen zur Geburt und Natur Gottes. 3. Die Lehren der Schöpfung aus der himmlischen Weisheit (Sophia). 4. Die Erlösung des Menschengeschlechts durch die Vereinigung des göttlichen Worts und der himmlischen Weisheit.

Referent: Prof. Wilhelm Schmidt-Biggemann
Emeritierter Professor für Philosophie an der Freien Universität Berlin. Schwerpunkte seiner Forschungen und Lehre liegen in der Geschichte der Philosophie und der Geisteswissenschaften sowie in der Spiritualität der Frühen Neuzeit.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

September

Freitag
06.09.
15:00 Uhr
Freitag
06.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
06.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

September

Samstag
07.09.
14:00 Uhr
Samstag
07.09.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
07.09.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

September

Montag
09.09.
11:00 Uhr
Montag
09.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
09.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

September

Freitag
13.09.
15:00 Uhr
Freitag
13.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
13.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

September

Montag
16.09.
11:00 Uhr
Montag
16.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
16.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

September

Donnerstag
19.09.
17:00 Uhr
Donnerstag
19.09.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (2/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
19.09.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (2/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600

Neben der Biographie Jacob Böhmes steht die Stadt Görlitz im Mittelpunkt des Vortrages. Eine blühende Wirtschaft und ein tolerantes, weltoffenes Geistesleben, dessen wichtigster Protagonist der Bürgermeister und Gelehrte Bartholomäus Scultetus war, ermöglichten Jacob Böhme mystische und philosophische Denkansätze.

Referentin: Ines Haaser
Historikerin in den Görlitzer Sammlungen, Kustodin des Bereichs Stadtgeschichte, Kuratorin verschiedenster Ausstellungen zum mittelalterlichen Görlitz, zum Gymnasium Augustum, zur Geschichte des Essens und Trinkens in der Stadt, zur Sportgeschichte oder Geschichte der DDR.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

September

Freitag
20.09.
15:00 Uhr
Freitag
20.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
20.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

September

Sonntag
22.09.
10:00 Uhr
Sonntag
22.09.
10:00 Uhr
Kooperation mit dem FVKS

Görlitzer Türmertag 2024

Zum Türmertag laden die Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e. V. zum Aufstieg auf die Görlitzer Türme ein.

Sonntag
22.09.
10:00 Uhr
Kooperation mit dem FVKS

Görlitzer Türmertag 2024

Zum Türmertag laden die Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e. V. zum Aufstieg auf die Görlitzer Türme ein.

Um 1700 bildeten 20 Basteien an der äußeren und 12 an der inneren Stadtmauer sowie vier Türme den Verteidigungsring der Stadt, deshalb nannte man Görlitz die »Stadt der Türme«. Erhalten geblieben sind der Frauenturm/Dicke Turm, der Nikolaiturm und der Reichenbacher Turm, sowie der Hotherturm. Am Untermarkt befindet sich das 1369 erstmals erwähnte Rathaus mit dem höchsten Görlitzer Stadtturm. Am »Türmertag« sind vier Türme geöffnet und laden zu einer faszinierenden geschichtlichen Erkundungstour und zu einem ganz besonderen Blick auf die Stadt ein.

Tickets erhalten Sie direkt an den Türmen. Erwachsene 5 €, Kinder (6–14) 3 €.

nicht barrierefrei
5 € | 3 €

September

Sonntag
22.09.
15:00 Uhr
Sonntag
22.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
22.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

September

Montag
23.09.
11:00 Uhr
Montag
23.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
23.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

September

Donnerstag
26.09.
17:00 Uhr
Donnerstag
26.09.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Auf den Spuren von Herzog Johann durch dessen Residenzstadt

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Donnerstag
26.09.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Auf den Spuren von Herzog Johann durch dessen Residenzstadt

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Frauenverführer oder Königstreuer? Auf den Spuren von Herzog Johann durch dessen Residenzstadt Görlitz. Fast vergessen in der Stadtgeschichte sind die wenigen Jahre am Ende des 14. Jahrhunderts als Görlitz Mittelpunkt eines Herzogtums war. Kaiser Karl IV. hatte zur Versorgung seines jüngsten Sohnes dieses Herzogtum geschaffen. Die mündliche Überlieferung verleumdete Johann als Frauenverführer und die Jahre als Zeit der Verschwendung und Bevormundung der Stadt an. Neueste Forschungen zeichnen jedoch ein ganz anderes Bild vom jung verstorbenen Herzog Johann.

Die Reihe »MUSEUM TO GO!« umfasst sieben kulturgeschichtliche Spaziergänge, die vom 18. April an bis in den Oktober hinein stattfinden. Jeden Monat, immer donnerstags um 17 Uhr, werden den Besucherinnen und Besuchern unterschiedlichste Themen der Görlitzer Stadtgeschichte präsentiert.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder
ca. 1,5 h
DE

September

Freitag
27.09.
15:00 Uhr
Freitag
27.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
27.09.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

September

Montag
30.09.
11:00 Uhr
Montag
30.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
30.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Oktober

Sonntag
06.10.
10:00 Uhr
Sonntag
06.10.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
06.10.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Oktober

Montag
07.10.
11:00 Uhr
Montag
07.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
07.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Oktober

Donnerstag
10.10.
17:00 Uhr
Donnerstag
10.10.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Orte der friedlichen Revolution 1989 in Görlitz

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Donnerstag
10.10.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Orte der friedlichen Revolution 1989 in Görlitz

Kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Historikerin Ines Haaser

Im Herbst 1989 fanden sich tausende Görlitzer zu gemeinsamen Friedensgebeten in der Frauenkirche ein. Märsche durch die Stadt und Demonstrationen mit Forderungen für Veränderungen in der DDR folgten. Damals wichtige Orte wie das Haus der SED-Kreisleitung, das Wichernhaus als Gründungsort des Neuen Forums und das Rathaus, wo im Kleinen Ratssitzungssaal mit dem Runden Tisch der Demokratisierungsprozess eingeleitet wurde, sind Etappen des gemeinsamen Stadtspaziergangs.

Die Reihe »MUSEUM TO GO!« umfasst sieben kulturgeschichtliche Spaziergänge, die vom 18. April an bis in den Oktober hinein stattfinden. Jeden Monat, immer donnerstags um 17 Uhr, werden den Besucherinnen und Besuchern unterschiedlichste Themen der Görlitzer Stadtgeschichte präsentiert.

Bahnhofsvorplatz
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder
ca. 1,5 h
DE

Oktober

Freitag
11.10.
15:00 Uhr
Freitag
11.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
11.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Oktober

Samstag
12.10.
14:00 Uhr
Samstag
12.10.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
12.10.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

Oktober

Montag
14.10.
11:00 Uhr
Montag
14.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
14.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Oktober

Freitag
18.10.
15:00 Uhr
Freitag
18.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
18.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Oktober

Sonntag
20.10.
15:00 Uhr
Sonntag
20.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
20.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

Oktober

Montag
21.10.
11:00 Uhr
Montag
21.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
21.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

Oktober

Freitag
25.10.
15:00 Uhr
Freitag
25.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
25.10.
15:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Fassadendetail des Biblischen Hauses, Foto: Görlitzer Sammlungen
Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Treppenhaus des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Dr. Jasper v. Richthofen im Renaissancessal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Historikerin Ines Haaser im Garten des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus - ein Kleinod der Renaissance

Tauchen Sie ein in die Welt der Renaissance. Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten Bürgerhäuser Deutschlands, das seinen prägenden Umbau 1570 bis 1572 erfuhr. Bereits die besonderen Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament beeindrucken Gäste und Einwohner der Stadt gleichermaßen. Im Inneren empfängt Sie eine schöne, für die Görlitzer Hallenhäuser typische Zentralhalle. Der Rundgang führt auch in den prächtigen Renaissancesaal und in einen ungewöhnlichen Gewölberaum.

Ein Tipp: Nutzen Sie die Freitagsführungen, da das Biblische Haus Verwaltungssitz der Görlitzer Sammlungen ist und somit nur im Rahmen dieser öffentlichen Führungen auch von innen zu erkunden ist.

Treffpunkt ist die Kasse des Barockhauses, Neißstraße 30. Eintritt 8 €6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 € | 6 € | 4 €

Oktober

Montag
28.10.
11:00 Uhr
Montag
28.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssaal im Barockhaus zu werfen.

Montag
28.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

Noch ein kleiner Tipp: Den Bibliothekssaal können Sie zu den Öffnungszeiten des Barockhauses auch jederzeit selbst erkunden.

ca. 60 min
Handwerk 2
8 € | 6 € | 4 €
barrierefrei

November

Sonntag
03.11.
10:00 Uhr
Sonntag
03.11.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
03.11.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

November

Donnerstag
07.11.
17:00 Uhr
Donnerstag
07.11.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (3/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
07.11.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (3/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner«

Der Einfluss von Böhme ist schier unüberschaubar und reicht über nationale und disziplinäre Grenzen hinweg. Dieser Vortrag wird eine zentrale Idee Böhmes, seinen »Ungrund« präsentieren, und zeigen, wie verschiedene Denker durch die Jahrhunderte diese Idee aufgegriffen und transformiert haben. Einige Hauptmomente dieser Rezeption sind Leibnitz‘ binäre Mathematik, die moderne abstrakte Kunst von Kandinsky und Bissier und P.K. Dicks »Blade Runner«.

Referentin: Dr. Lucinda Martin
Amerikanische Historikerin, Kuratorin zahlreicher Jacob-Böhme-Ausstellungen, Direktorin der »Embassy of the free mind« in Amsterdam, Kuratorin bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

November

Samstag
09.11.
14:00 Uhr
Samstag
09.11.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
09.11.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

November

Sonntag
17.11.
11:00 Uhr
Sonntag
17.11.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes« und erläutert ausführlich die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes.

Sonntag
17.11.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

»Die Suchenden« Kuratorenführung

Kunsthistoriker und Kurator Kai Wenzel führt durch die Sonderausstellung »Die Suchenden. Die Kunst des Jakob-Böhme-Bundes«

Ausführlich erläutert er die Entstehung und Entwicklung dieses einzigartigen Künstlerbundes – der von 1920 bis 1924 bestand – und gibt Einblicke in das Werk und das Wirken seiner Mitglieder. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang, der einen eindrucksvollen Blick auf eine besondere Zeit der Kunst- und Kulturgeschichte eröffnet.

Zum ersten Mal nach seiner Auflösung vor einhundert Jahren widmet sich die Sonderausstellung ausführlich dem Jakob-Böhme-Bund. Ein weiterer Anlass für diese Schau ist der 400. Todestages des Görlitzer Theosophen Jacob Böhme in diesem Jahr.

Treffpunkt ist die Museumskasse im Kaisertrutz | Eintritt: 8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.

Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1
barrierefreier Zugang
8 €, 6 € ermäßigt, 4 € für Kinder ab 6 J.
ca. 90 min
DE

November

Donnerstag
21.11.
17:00 Uhr
Donnerstag
21.11.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (4/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
21.11.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (4/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Alles Urdenken geschieht in Bildern.

Die Spannung zwischen Wort und Bild, Schriftbild und Sprachlaut zeichnet das Denken Jacob Böhmes aus, das nicht mit abstrakten Begriffen operiert, sondern von einer lebendigen Sprache ausgeht, die ganz eigentümliche Denkräume eröffnen kann. Seine »Natursprache« ist erstaunlich konkret und anschaulich.

Referent: Dr. Thomas Regehly
Präsident der Internationalen Jacob-Böhme-Gesellschaft e.V., Vorstandsmitglied der Arthur-Schopenhauer-Gesellschaft in Frankfurt a. M. Er unterrichtet als Dozent an der Jüdischen Volkshochschule Frankfurt a. M., der Frankfurter Malakademie und der Frankfurter Universität.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

Dezember

Sonntag
01.12.
10:00 Uhr
Sonntag
01.12.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag
01.12.
10:00 Uhr
Museumssonntag

Freier Eintritt in die Dauerausstellungen

Am ersten Sonntag des Monats erhalten Sie freien Eintritt in unsere Dauerausstellungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Dezember

Donnerstag
05.12.
17:00 Uhr
Donnerstag
05.12.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (5/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
05.12.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (5/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR)

Um eine Begegnung mit Jacob Böhme in die Gegenwart hinein zu ermöglichen, greift die Autorin Passagen aus seinem Werk auf, kontrastiert sie mit eigenen Sichtweisen, spinnt sie weiter und knüpft so spannende Verbindungen zwischen den Jahrhunderten.

Referentin: Dr. Ruth Johanna Benrath
Autorin von Lyrik, Prosa, Theaterstücken. Seit mehreren Jahren Hörspielautorin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, 2020 Auszeichung »Hörspiel des Jahres«. 2021 Lyrikpreis München.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

Dezember

Samstag
07.12.
14:00 Uhr
Samstag
07.12.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
07.12.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

Dezember

Donnerstag
19.12.
17:00 Uhr
Donnerstag
19.12.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (6/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
19.12.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (6/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters

Nach Böhme sind das Gute und das Böse im Menschen immer schon angelegt. Diese Auffassung scheint nicht so weit entfernt von Sigmund Freuds Triebpsychologie, den widerstreitenden Kräften von Eros und Thanatos. Ist das Böse – psychologisch gesprochen: das Feindselig-Destruktive – also biologisch festgelegt? Daran lässt sich mit guten Gründen zweifeln.

Referent: Dr. Dirk Schmoll
Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Städtischen Klinikum Görlitz

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

Januar

Donnerstag
09.01.
17:00 Uhr
Donnerstag
09.01.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (7/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
09.01.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (7/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung

Die Seele spielt in Böhmes Werk eine große Rolle und ist Hauptgegenstand seiner Schrift »Vierzig Fragen von der Seele« (1620). Besonders wichtig ist sie auch im Zusammenhang mit dem Jenseits und der Frage, wie sich der Übertritt vom irdisch-körperlichen Leben in die Ewigkeit gestaltet. Wie definiert Böhme die Seele und welche Funktionen kommen ihr in der ›übersinnlichen‹ Welt, im Leben nach dem Tod zu?

Referentin: Dr. Giulia Baldelli
Literaturwissenschaftlerin, Koordinatorin der Jacob-Böhme-Forschungsstelle am Stuttgart Research Center for Text Studies. Co-Herausgeberin des 2023 erschienen Bandes »Von der wahren Gelassenheit« der historisch-kritischen Gesamtausgabe der Schriften und Briefe Jacob Böhmes.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

Januar

Donnerstag
23.01.
17:00 Uhr
Donnerstag
23.01.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (8/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
23.01.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (8/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Bloß gut, dass Gott auch böse ist.

Woher kommt das Böse in der Welt. Diese Frage beschäftigt Menschen von alters her. Mehr noch – wozu ist das Böse gut? Jacob Böhme hatte eine außergewöhnliche Erkenntnis. Gott an sich ist zwar gut, aber alle Dinge, die aus der von Gott verursachten Schöpfung hervorgehen, erfahren letztlich stets eine Scheidung in Gut und Böse. All dies ist in Gott selbst begründet. Beispiel gefällig? Gott lässt im Paradies (!) den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse wachsen. An den Ästen dieses einen Baumes wachsen Früchte, die zur Erkenntnis von Gut und Böse verhelfen, auch wenn man nur eine davon isst. Ein Baum, eine Frucht tragen in sich Gut und Böse zugleich. Aber ohne Erkenntnis, keine Veränderung.

Referent: Prof. Thomas Elßner
Katholischer Theologe. Seit 2005 ist er Militärseelsorger und Dozent am Zentrum Innere Führung in Koblenz. Sein Hauptforschungsgebiet ist die Rechtfertigung von Gewalt in biblischen Schriften.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2€, nur Abendkasse
1,5 h

Februar

Donnerstag
06.02.
17:00 Uhr
Donnerstag
06.02.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (9/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
06.02.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (9/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges.

Im Krieg hat der Mensch sich selbst zum Feind gemacht, so die These Jacob Böhmes. Die Frage ist, ob und wie der Mensch aus dieser »ewigen Selbst-Feindschaft« herausfinden kann. Für Böhme wie auch für Martin Heidegger gibt es letztlich nur einen Ausweg: indem er sich auf den Gang eines Gesprächs einlässt, der ein »Nicht-Wollen« ist.

Referent: Dr. Hans-Joachim Friedrich
Ehemaliger Dozent für Ethik im Fachbereich Alten- und Krankenpflege in Aachen. Herausgeber der Bände 46 und 67 (Metaphysik und Nihilismus) der Martin Heidegger Gesamtausgabe.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

März

Donnerstag
06.03.
17:00 Uhr
Donnerstag
06.03.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (10/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
06.03.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (10/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Jacob Böhme und der Krieg.

Mit Ausnahme seines ersten Werks, der »Morgenröte im Aufgang«, hat Böhme seine sämtlichen Schriften und alle von ihm erhaltenen Briefe in der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs verfaßt. Es scheint, dass ihn das Thema dort als Autor nicht allzu sehr beschäftigt. Ein Brief, der in die Gesamtausgabe seiner Werke nicht aufgenommen wurde, zeugt vom Gegenteil.

Referent: Dr. Günther Bonheim
Promotion an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit einer Dissertation über Jacob Böhme (Zeichendeutung und Natursprache, 1991). Zahlreiche Publikationen zu Jacob Böhme. Herausgeber der neuen Historisch-Kritischen Gesamtausgabe der Werke Jacob Böhmes.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

März

Donnerstag
20.03.
17:00 Uhr
Donnerstag
20.03.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (11/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
20.03.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (11/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Jacob Böhme und die Bibel.

Böhme liest die Bibel durch eine andere Brille als die damals herrschende lutherische Theologie. Daher gelangt er auch zu anderen theologischen Schlüssen als sie. Der Vortrag will dies exemplarisch an zentralen Bibelstellen des Alten und Neuen Testaments veranschaulichen.

Referent: Prof. Jan Rohls
Protestantischer Theologe. Autor zahlreicher Werke zur Theologiegeschichte sowie zur Kunst und Religion. Zuletzt Veröffentlichungen zu Jacob Böhme und seiner Rezeption.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

April

Donnerstag
03.04.
17:00 Uhr
Donnerstag
03.04.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (12/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
03.04.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (12/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes.

Die »Sophia« wird in der jüdischen Bibel teils als Weisheit Gottes personifiziert. Als Medium sozusagen, durch das Gott sich selbst aus dem Urgrund hervorbringt, ordnet Böhme sie seinem Wesen selbst zu. Durch die »Sophia« verwirklicht und offenbart er sich. Als seine Schöpfung war auch der Mensch im Paradies mit männlichen und weiblichen Anteilen ausgestattet. Am Ende der Zeiten soll ihm diese Ganzheit wieder zuteilwerden. Auf anschauliche Weise wird der Vortrag den Spuren dieser Lehre des Görlitzer Denkers folgen.

Referent: Prof. em. Hans-Rüdiger Schwab
Germanist und katholischer Theologe. Tätigkeiten im Kulturmanagement, Dramaturg am Schauspielhaus Zürich, Redakteur beim Bayerischen Rundfunk. Professor für »Ästhetik und Kommunikation/ Kulturpädagogik« an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Münster. Zahlreiche Fernsehfilme und -gespräche, Mitherausgeber der Großen Werkausgabe von Lou Andreas-Salomé.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h

April

Donnerstag
10.04.
17:00 Uhr
Donnerstag
10.04.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (13/13)

Eine öffentliche Vortragsreihe, veranstaltet von den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur und der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft.

Donnerstag
10.04.
17:00 Uhr
Vortragsreihe

Böhme für Alle (13/13)

Böhme für Alle - Vortragsreihe

Wir haben ausgewiesene Kenner ihres Fachs und der Schriften und Gedanken Jacob Böhmes gebeten, ihn so allgemein wie möglich einem größeren Kreis von Interessenten nahezubringen.

HEUTE: »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

Jacob Böhme war ein Kritiker seiner Zeit und ihrer Obrigkeiten. Seine »Sozialkritik« führt ihn zu einer Ethik, die das Zentrum seiner Philosophie berührt. Wir wollen einmal sehen, wie sich seine Kritik am Sozialverhalten und an den Zuständen in seiner Zeit in seine Philosophie einfügt und dadurch eine vielleicht überhistorische Aktualität erhält.

Referent: Dr. Thomas Isermann
Vorstand der Internationalen Jacob Böhme Gesellschaft, Geschäftsführer in Handel und Logistik im Ruhestand, Germanist. Bereits 1984 Magisterarbeit über Jacob Böhme, zahlreiche Seminare und Publikationen zu Jacob Böhme und seiner Wirkung.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe »Böhme für Alle«

5.9.24 Philosophus Teutonicus.Jacob Böhmes Lehren in ihren Grundzügen | 19.9.24 Jacob Böhme - ein Görlitzer Bürger. Das historische Umfeld um 1600 | 7.11.24 Jacob Böhme gestern und heute: Vom »Ungrund« bis zum »Blade Runner« | 21.11.24 Alles Urdenken geschieht in Bildern. | 5.12.24 Lesung mit Diskussion: Ein Hörstück zu Jacob Böhme (im Auftrag des MDR) | 19.12.24 Über die Natur des Bösen. Anmerkungen eines Psychiaters | 9.1.25 Was geschieht nach dem Tod? Böhmes Seelen- und Jenseitsvorstellung | 23.1.25 Bloß gut, dass Gott auch böse ist. | 6.2.25 Böhmes und Heideggers Gespräche über Gelassenheit in Zeiten des Krieges. | 6.3.25 Jacob Böhme und der Krieg. | 20.3.25 Jacob Böhme und die Bibel. | 3.4.25 Jacob Böhme und die weibliche Seite Gottes. | 10.4.25 »Ein aufsteigender Qual-Fürst«. Sozialkritik bei Jacob Böhme

barrierefreier Zugang
Johannes-Wüsten-Saal / Barockhaus
2 €, nur Abendkasse
1,5 h
Logo