Kalender

September

Dienstag
27.09.
16:00 Uhr
Dienstag
27.09.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
27.09.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

September

Freitag
30.09.
11:00 Uhr
Freitag
30.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
30.09.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Im mittelalterlichen Ein-Stützen-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Der Renaissance-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus, einem Kleinod der Renaissance

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570 bis 1572. Es ist zudem eines der bekannten Görlitzer Hallenhäuser, die ein elementarer Bestandteil der Görlitzer Weltkulturerbe-Bewerbung sind. Ein Blick ins Innere offenbart Ihnen die Schönheit der hallenhaustypischen Zentralhalle. Zudem erwarten Sie ein prächtiger Renaissancesaal und ein ungewöhnlicher Gewölberaum. Namensgebend für das Biblische Haus waren jedoch die beeindruckenden Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 €

Oktober

Dienstag
04.10.
16:00 Uhr
Dienstag
04.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
04.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Oktober

Donnerstag
06.10.
17:00 Uhr
Donnerstag
06.10.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Tuchmacher, Huren und Henker

Kulturgeschichtlicher Spaziergang durch das Görlitzer Nikolaiviertel mit Historikerin Ines Haaser.

Donnerstag
06.10.
17:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Tuchmacher, Huren und Henker

Der Nikolaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Johann Gottfried Schultz, Das Finstertor, 1808, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Steinweg, Foto: Stefanie Fink
Kulturgeschichtlicher Spaziergang durch das Görlitzer Nikolaiviertel mit Historikerin Ines Haaser.

In der Nikolaivorstadt liegt die Wiege des mittelalterlichen Görlitz. Hier steht die älteste Kirche der Stadt. Später lebten in den engen Gässchen vor allem Tuchmacher. Der Henker wohnte vor dem Vorstadttor und der Galgen war nicht weit davon entfernt. Als 1585 wieder einmal die Pest in Görlitz wütete, verstarben im Nikolaiviertel fast die Hälfte der Bewohner. Wir besuchen die Vorstadttore, blicken in die Hausgärtchen der Tuchmacher und schweifen über den ältesten Begräbnisort von Görlitz.

Treffpunkt ist der Nikolaiturm. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt.

ca. 90 min
Nikolaiturm
8 € | 6 €

Oktober

Freitag
07.10.
11:00 Uhr
Freitag
07.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
07.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Im mittelalterlichen Ein-Stützen-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Der Renaissance-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus, einem Kleinod der Renaissance

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570 bis 1572. Es ist zudem eines der bekannten Görlitzer Hallenhäuser, die ein elementarer Bestandteil der Görlitzer Weltkulturerbe-Bewerbung sind. Ein Blick ins Innere offenbart Ihnen die Schönheit der hallenhaustypischen Zentralhalle. Zudem erwarten Sie ein prächtiger Renaissancesaal und ein ungewöhnlicher Gewölberaum. Namensgebend für das Biblische Haus waren jedoch die beeindruckenden Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 €

Oktober

Samstag
08.10.
14:00 Uhr
Samstag
08.10.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
08.10.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

Oktober

Montag
10.10.
11:00 Uhr
Montag
10.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssal im Barockhaus zu werfen.

Montag
10.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

ca. 60 min
Handwerk 2
8 €
barrierefrei

Oktober

Dienstag
11.10.
16:00 Uhr
Dienstag
11.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
11.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Oktober

Freitag
14.10.
11:00 Uhr
Freitag
14.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
14.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Im mittelalterlichen Ein-Stützen-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Der Renaissance-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus, einem Kleinod der Renaissance

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570 bis 1572. Es ist zudem eines der bekannten Görlitzer Hallenhäuser, die ein elementarer Bestandteil der Görlitzer Weltkulturerbe-Bewerbung sind. Ein Blick ins Innere offenbart Ihnen die Schönheit der hallenhaustypischen Zentralhalle. Zudem erwarten Sie ein prächtiger Renaissancesaal und ein ungewöhnlicher Gewölberaum. Namensgebend für das Biblische Haus waren jedoch die beeindruckenden Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 €

Oktober

Montag
17.10.
11:00 Uhr
Montag
17.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssal im Barockhaus zu werfen.

Montag
17.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

ca. 60 min
Handwerk 2
8 €
barrierefrei

Oktober

Dienstag
18.10.
16:00 Uhr
Dienstag
18.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
18.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Oktober

Freitag
21.10.
11:00 Uhr
Freitag
21.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
21.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Im mittelalterlichen Ein-Stützen-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Der Renaissance-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus, einem Kleinod der Renaissance

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570 bis 1572. Es ist zudem eines der bekannten Görlitzer Hallenhäuser, die ein elementarer Bestandteil der Görlitzer Weltkulturerbe-Bewerbung sind. Ein Blick ins Innere offenbart Ihnen die Schönheit der hallenhaustypischen Zentralhalle. Zudem erwarten Sie ein prächtiger Renaissancesaal und ein ungewöhnlicher Gewölberaum. Namensgebend für das Biblische Haus waren jedoch die beeindruckenden Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 €

Oktober

Sonntag
23.10.
16:00 Uhr
Sonntag
23.10.
16:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung und erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption.

Sonntag
23.10.
16:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Archäologe und Direktor der Görlitzer Sammlungen Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung, erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption und gibt interessante Einblicke in die Welt der Archäologie.

Schätze faszinieren die Menschen seit jeher. Für Archäologen sind sie weit mehr, als bloßes Edelmetall. Nämlich wertvolle Schlüssel zur Erforschung alter Kulturen.

Die Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters« vereint bedeutende Hacksilberschätze aus Ostdeutschland und Polen. Sie stammen aus der Zeit um 1000 und enthalten zerkleinerte Münzen und Schmuckstücke. Diese Schätze verraten Erstaunliches über die Gesellschaft und Wirtschaft jener Zeit, über ihre Herstellung und ihre Besitzer, über Handelswege und geschichtliche Ereignisse – und über Menschenhandel im frühen Mittelalter.

Ergänzt werden die meist bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Funde aus den Hacksilberschätzen durch Schmuck des 11. bis 13. Jahrhunderts aus den Beständen des Warschauer Nationalmuseums. Wertvolle Grabfunde aus Prag und Brünn verweisen auf die Qualität der Schmuckherstellung in Böhmen und Mähren während des 9. und 10. Jahrhunderts. Aus Mecklenburg-Vorpommern stammen eiserne Fesseln und Reste menschlicher Gebeine ermordeter Sklaven. Sie verdeutlichen die Grausamkeit des Sklavenhandels

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zur Sonderausstellung

Kaisertrutz
barrierefreier Zugang
ca. 60 min
8 €

Oktober

Montag
24.10.
11:00 Uhr
Montag
24.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssal im Barockhaus zu werfen.

Montag
24.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

ca. 60 min
Handwerk 2
8 €
barrierefrei

Oktober

Dienstag
25.10.
16:00 Uhr
Dienstag
25.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
25.10.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Oktober

Donnerstag
27.10.
16:00 Uhr
Donnerstag
27.10.
16:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Archäologische Spurensuche auf der Landeskrone

Donnerstag
27.10.
16:00 Uhr
Kulturgeschichtlicher Spaziergang

Archäologische Spurensuche auf der Landeskrone

Landeskrone Görlitz, Foto: wikimedia commons, Autor: nugenesis, creative Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0
Landeskrone Görlitz, Foto: wikimedia commons, Autor: nugenesis, creative Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0

Begleiten Sie Museumsdirektor und Archäologen Dr. Jasper von Richthofen bei einem kulturgeschichtlicher Spaziergang auf die Landeskrone und begeben Sie sich auf archäologische Spurensuche. 

Treffpunkt ist die Endhaltestelle der Straßenbahn in Biesnitz. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

ca. 90 min
Endhaltestelle Biesnitz
8 €
nicht barrierefrei

Oktober

Freitag
28.10.
11:00 Uhr
Freitag
28.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570.

Freitag
28.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Das Biblische Haus

Historiker Kai Wenzel mit Besuchern vor dem Biblischen Haus, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel im Gespräch zur Fassade des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Kunsthistoriker Kai Wenzel in der Eingangshalle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Im mittelalterlichen Ein-Stützen-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Der Renaissance-Saal des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Die zentrale Halle des Biblischen Hauses, Foto: Ina Rueth, Görlitzer Sammlungen
Besuchen Sie uns zur Freitagsführung zum Biblischen Haus, einem Kleinod der Renaissance

Immer freitags führen Sie unsere Historikerinnen und Historiker durch eines der bedeutendsten deutschen Bürgerhäuser der Renaissance mit prägendem Umbau von 1570 bis 1572. Es ist zudem eines der bekannten Görlitzer Hallenhäuser, die ein elementarer Bestandteil der Görlitzer Weltkulturerbe-Bewerbung sind. Ein Blick ins Innere offenbart Ihnen die Schönheit der hallenhaustypischen Zentralhalle. Zudem erwarten Sie ein prächtiger Renaissancesaal und ein ungewöhnlicher Gewölberaum. Namensgebend für das Biblische Haus waren jedoch die beeindruckenden Fassadenreliefs mit Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

ca. 60 min
Kasse Barockhaus
nicht barrierefrei
8 €

Oktober

Montag
31.10.
11:00 Uhr
Montag
31.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Von April bis Oktober gibt es immer montags die Möglichkeit, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Blick in den Historischen Bibliothekssal im Barockhaus zu werfen.

Montag
31.10.
11:00 Uhr
Öffentliche Führung

Die historischen Bibliotheksräume

Der historische Bibliotheksaal, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Milich'sche Bibliothek, Foto: Görlitzer Sammlungen
Die Schatzkammer, Foto: Görlitzer Sammlungen
Immer montags ab 11 Uhr staunen in den historischen Bibliotheksräumen

Highlight der Führung ist der berühmte historische Bibliothekssaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) im Barockhaus. Er gehört mit seinen »Triumphbögen des Wissens« zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands und ist mit rund 20.000 Bänden gefüllt. Der Rundgang startet in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) und führt auch über die Milich'sche Bibliothek, die den ältesten Buchbestand der Stadt beherbergt. Aus dieser entstand im Verbund mit den Beständen der Bibliothek der OLGdW 1950 die OLB – mit mehr als 150.000 Bänden, die die Geschichte und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft der Region zwischen Dresden und Breslau/Wrocław dokumentieren.

Treffpunkt ist der Eingang der OLB am Handwerk 2. Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zum Bibliothekssaal Infos zur Milich'schen Bibliothek

ca. 60 min
Handwerk 2
8 €
barrierefrei

November

Dienstag
01.11.
16:00 Uhr
Dienstag
01.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
01.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

November

Freitag
04.11.
15:00 Uhr
Freitag
04.11.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung und erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption.

Freitag
04.11.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Archäologe und Direktor der Görlitzer Sammlungen Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung, erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption und gibt interessante Einblicke in die Welt der Archäologie.

Schätze faszinieren die Menschen seit jeher. Für Archäologen sind sie weit mehr, als bloßes Edelmetall. Nämlich wertvolle Schlüssel zur Erforschung alter Kulturen.

Die Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters« vereint bedeutende Hacksilberschätze aus Ostdeutschland und Polen. Sie stammen aus der Zeit um 1000 und enthalten zerkleinerte Münzen und Schmuckstücke. Diese Schätze verraten Erstaunliches über die Gesellschaft und Wirtschaft jener Zeit, über ihre Herstellung und ihre Besitzer, über Handelswege und geschichtliche Ereignisse – und über Menschenhandel im frühen Mittelalter.

Ergänzt werden die meist bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Funde aus den Hacksilberschätzen durch Schmuck des 11. bis 13. Jahrhunderts aus den Beständen des Warschauer Nationalmuseums. Wertvolle Grabfunde aus Prag und Brünn verweisen auf die Qualität der Schmuckherstellung in Böhmen und Mähren während des 9. und 10. Jahrhunderts. Aus Mecklenburg-Vorpommern stammen eiserne Fesseln und Reste menschlicher Gebeine ermordeter Sklaven. Sie verdeutlichen die Grausamkeit des Sklavenhandels

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zur Sonderausstellung

Kaisertrutz
barrierefreier Zugang
ca. 60 min
8 €

November

Dienstag
08.11.
16:00 Uhr
Dienstag
08.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
08.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

November

Samstag
12.11.
14:00 Uhr
Samstag
12.11.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
12.11.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

November

Dienstag
15.11.
16:00 Uhr
Dienstag
15.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
15.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

November

Dienstag
22.11.
16:00 Uhr
Dienstag
22.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
22.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

November

Donnerstag
24.11.
18:00 Uhr
Donnerstag
24.11.
18:00 Uhr
Vortrag

»Hacksilberschätze in der Oder-Neiße-Region«

Archäologe und Kurator Dr. Jasper v. Richthofen referiert zu archäologisch-analytischen Untersuchungen zur Herkunft des hochmittelalterlichen Silberschmucks im nordwestslawischen Raum.

Donnerstag
24.11.
18:00 Uhr
Vortrag

»Hacksilberschätze in der Oder-Neiße-Region«

Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Ein Blick in die Sonderausstellung, Foto Görlitzer Sammlungen
Ein Blick in die Sonderausstellung, Foto Görlitzer Sammlungen

Archäologe und Kurator Dr. Jasper v. Richthofen referiert zu archäologisch-analytischen Untersuchungen zur Herkunft des hochmittelalterlichen Silberschmucks im nordwestslawischen Raum – im Rahmen der Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«.

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt, 2 € Kinder.

Infos zur Sonderausstellung

ca. 60 min
8 € | 6 €
barrierefrei
Kaisertrutz

November

Dienstag
29.11.
16:00 Uhr
Dienstag
29.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
29.11.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Dezember

Dienstag
06.12.
16:00 Uhr
Dienstag
06.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
06.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Dezember

Donnerstag
08.12.
18:00 Uhr
Donnerstag
08.12.
18:00 Uhr
Vortrag

»Besunzane, Milzener und Sorben«

Archäologe und Kurator Dr. Jasper v. Richthofen referiert zur slawischen Oberlausitz zwischen Ottonen, Piasten und Přemysliden.

Donnerstag
08.12.
18:00 Uhr
Vortrag

»Besunzane, Milzener und Sorben«

Ein Blick in die Sonderausstellung, Foto Görlitzer Sammlungen
Ein Blick in die Sonderausstellung, Foto Görlitzer Sammlungen
Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen

Archäologe und Kurator Dr. Jasper v. Richthofenreferiert referiert zur slawischen Oberlausitz zwischen Ottonen, Piasten und Přemysliden – im Rahmen der Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«.

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt, 2 € Kinder

Infos zur Sonderausstellung

ca. 60 min
Kaisertrutz
8 € | 6 €
barrierefrei

Dezember

Samstag
10.12.
14:00 Uhr
Samstag
10.12.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen.

Samstag
10.12.
14:00 Uhr
Öffentliche Führung

Der Nikolaiturm

Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in den Niklaiturm, Foto: Görlitzer Sammlungen
Der Nikolaiturm, Foto: Sandra Faßbender
Der Nikolaiturm bei Nacht, Foto: Sandra Faßbender

In Kooperation mit dem Verein »FVKS« haben Sie jeden zweiten Samstag eines Monats von April bis Dezember die Möglichkeit den Nikolaiturm zu besichtigen. Die Führungen finden jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Infos zum Nikolaiturm
FVKS e. V.

14, 15 und 16 Uhr
ca. 45 min
nicht barrierefrei
4 € | 2 € Kinder

Dezember

Dienstag
13.12.
16:00 Uhr
Dienstag
13.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
13.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Dezember

Sonntag
18.12.
15:00 Uhr
Sonntag
18.12.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung und erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption.

Sonntag
18.12.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Archäologe und Direktor der Görlitzer Sammlungen Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung, erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption und gibt interessante Einblicke in die Welt der Archäologie.

Schätze faszinieren die Menschen seit jeher. Für Archäologen sind sie weit mehr, als bloßes Edelmetall. Nämlich wertvolle Schlüssel zur Erforschung alter Kulturen.

Die Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters« vereint bedeutende Hacksilberschätze aus Ostdeutschland und Polen. Sie stammen aus der Zeit um 1000 und enthalten zerkleinerte Münzen und Schmuckstücke. Diese Schätze verraten Erstaunliches über die Gesellschaft und Wirtschaft jener Zeit, über ihre Herstellung und ihre Besitzer, über Handelswege und geschichtliche Ereignisse – und über Menschenhandel im frühen Mittelalter.

Ergänzt werden die meist bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Funde aus den Hacksilberschätzen durch Schmuck des 11. bis 13. Jahrhunderts aus den Beständen des Warschauer Nationalmuseums. Wertvolle Grabfunde aus Prag und Brünn verweisen auf die Qualität der Schmuckherstellung in Böhmen und Mähren während des 9. und 10. Jahrhunderts. Aus Mecklenburg-Vorpommern stammen eiserne Fesseln und Reste menschlicher Gebeine ermordeter Sklaven. Sie verdeutlichen die Grausamkeit des Sklavenhandels

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zur Sonderausstellung

Kaisertrutz
barrierefreier Zugang
ca. 60 min
8 €

Dezember

Dienstag
20.12.
16:00 Uhr
Dienstag
20.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an.

Dienstag
20.12.
16:00 Uhr
Kostenlose Einführung

Recherche-Möglichkeiten in der OLB

Im Lesesaal, Foto: Görlitzer Sammlungen

Immer dienstags um 16 Uhr bietet das Team der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften (OLB) bis Ende des Jahres eine kostenlose praktische Einführung in die Recherche-Möglichkeiten rund um die Bestände der OLB an. Dabei werden auch die Handhabung des neuen Online-Katalogs und der digitalisierten Bestände erklärt. In unserem modernen Lesesaal können Sie gleich alles unmittelbar an den zur Verfügung stehenden Geräten nachvollziehen.

Mehr zu Nutzung & Recherche

Lesesaal, Richard-Jecht-Haus, Handwerk 2
ca. 60 min
kostenfrei

Januar

Sonntag
08.01.
15:00 Uhr
Sonntag
08.01.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung und erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption.

Sonntag
08.01.
15:00 Uhr
Kuratorenführung Sonderausstellung

»Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters«

Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Kurator und Archäologe Dr. Jasper v. Richthofen, Foto: Görlitzer Sammlungen
Blick in die Sonderausstellung, Foto: Görlitzer Sammlungen
Archäologe und Direktor der Görlitzer Sammlungen Dr. Jasper v. Richthofen führt Sie durch die Sonderausstellung, erläutert Hintergründe zu den ausgestellen Objekten und der Ausstellungskonzeption und gibt interessante Einblicke in die Welt der Archäologie.

Schätze faszinieren die Menschen seit jeher. Für Archäologen sind sie weit mehr, als bloßes Edelmetall. Nämlich wertvolle Schlüssel zur Erforschung alter Kulturen.

Die Sonderausstellung »Silber für Sklaven – Schätze des Mittelalters« vereint bedeutende Hacksilberschätze aus Ostdeutschland und Polen. Sie stammen aus der Zeit um 1000 und enthalten zerkleinerte Münzen und Schmuckstücke. Diese Schätze verraten Erstaunliches über die Gesellschaft und Wirtschaft jener Zeit, über ihre Herstellung und ihre Besitzer, über Handelswege und geschichtliche Ereignisse – und über Menschenhandel im frühen Mittelalter.

Ergänzt werden die meist bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Funde aus den Hacksilberschätzen durch Schmuck des 11. bis 13. Jahrhunderts aus den Beständen des Warschauer Nationalmuseums. Wertvolle Grabfunde aus Prag und Brünn verweisen auf die Qualität der Schmuckherstellung in Böhmen und Mähren während des 9. und 10. Jahrhunderts. Aus Mecklenburg-Vorpommern stammen eiserne Fesseln und Reste menschlicher Gebeine ermordeter Sklaven. Sie verdeutlichen die Grausamkeit des Sklavenhandels

Eintritt 8 €, 6 € ermäßigt und 4 € für Kinder.

Infos zur Sonderausstellung

Kaisertrutz
barrierefreier Zugang
ca. 60 min
8 €
Logo Stadt Görlitz Logo Kulturraum Logo Förderverein Logo