Wissenschaft zu Wissenschaft

Die Oberlausitzische Bibliothek der Wisenschaften (OLB) bewahrt den wissenschaftliche Nachlass des Ehrenbürgers der Stadt Görlitz und ehemaligen Direktors der Städtischen Kunstsammlungen, Prof. Dr. phil. habil. Ernst-Heinz Lemper (1924–2007). Es handelt sich dabei um Dokumente und Fotografien, die die umfänglich ausgerichteten Forschungen Lempers widerspiegeln. Neben der 1950 verfassten kunstgeschichtlichen Dissertation befinden sich darunter auch Untersuchungen zum Kirchenbau, zur Handelsstraße via regia und zu Personen wie Jacob Böhme, Paracelsus oder Adolf Traugott von Gersdorf. Rund 250 Einzelpositionen listet das kürzlich erstellte Findbuch auf. Der jetzt erschlossene Bestand lagert in 33 Archivkartons. Unvollendet blieb die Arbeit Lempers an der Monografie über den spiritus rector der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, Karl Gottlob v. Anton (1751–1818), der zu den wichtigsten Protagonisten der Oberlausitzer Spätaufklärung gehörte. Lempers Vorarbeit bildet dennoch heute eine gesicherte Basis für kommende Bearbeiter und stehen jedem Interessierten zur Verfügung.