Görlitzer Sammlungen und Vhs Görlitz bilden Museumsführer aus

Die Görlitzer Sammlungen mit dem Kulturhistorischen Museum waren 2019 das besucherstärkste Museum in Görlitz und rüsten sich für die zunehmende Zahl an Besuchern in der Stadt. Denn dafür sind nicht nur Gästeführer gefragt, sondern auch die Görlitzer Museen benötigen ausgebildete Führer in ihren Häusern. Die Volkshochschule Görlitz e. V. startet in Kooperation mit den Görlitzer Museen im Frühjahrssemester einen Kurs zur Ausbildung von Museumsführern. Er richtet sich an zertifizierte Gästeführer sowie alle Interessierten, die ihr Spektrum inhaltlich erweitern möchten oder einfach Freude daran haben, Freunden und Familie die Görlitzer Museen fachkundig zu zeigen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir am Ende tatsächlich weitere qualifizierte Museumsführer für unsere Häuser dazugewinnen und so das Angebot an Führungen in der touristischen Saison erweitern könnten.“, hofft Dr. Jasper v. Richthofen, Direktor der Görlitzer Sammlungen. Die Durchführung übernehmen die Kuratoren der Dauerausstellungen sowie die Bibliothekarin der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften.
Bei den Görlitzer Sammlungen beginnt die Ausbildung im März mit drei Führungen im Barockhaus Neißstraße 30, die sich der „Bürgerlichen Kultur des Barock“, Kunst und Wissenschaft um 1800 sowie der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften widmen. Ab Mai folgt die chronologische Fortsetzung mit vier Veranstaltungen im Kaisertrutz – beginnend von der Eiszeit bis zur friedlichen Wende sowie zur Galerie der Moderne.
Weitere Informationen finden Interessierte im aktuellen Programmheft der Volkshochschule Görlitz e.V.
Teilnehmern, die den Gesamtkurs bei der Vhs Görlitz e. V. buchen, unterbreiten die Görlitzer Sammlungen ein ganz besonderes Angebot: Sie können während des Frühjahrssemesters die Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften kostenfrei für Recherchen nutzen und erhalten in dieser Zeit auch kostenfrei Zugang zu den Häusern des Kulturhistorischen Museums Görlitz – Barockhaus Neißstraße 30, Kaisertrutz und Reichenbacher Turm.