Görlitzer Sammlungen bedanken sich bei Schenkern, Freunden und Unterstützern

Mehr als 50 Personen sowie Vereine haben die Görlitzer Sammlungen in den letzten zwei Jahren reich beschenkt. Geschenkt wurden Silberbecher, Zeichnungen, Radierungen, Gemälde, Holzschnitte, Skulpturen, Formsteine und -ziegel, Bleiglasfenster, Fotografien und Fotoalben, Filmrollen, Keramik, Blechgeschirr, Wäsche jeglicher Art und Bekleidung, Accessoires, Münzen und Geldscheine, Abzeichen, Bücher, persönliche Dokumente wie Zeugnisse und Studienbücher, Postkarten und vieles andere mehr. Herausragende Schenkungen waren zwei in Görlitz gefertigte Silberbecher der Barockzeit, welche die Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung München für das Kulturhistorische Museum Görlitz erworben hat. Der Ernst-Rietschel-Kulturring e. V. Pulsnitz übereignete den Görlitzer Sammlungen den Nachlass eines Sammlers mit Werken von Horst Leifer (1939–2002). Prof. Dr. Dieter Goltzsche schenkte dem Görlitzer Museum mit 130 Exemplaren eine Auswahl seiner druckgrafischen Werke sowie wertvolle Zeichnungen und Grafiken der Künstlerin Charlotte E. Pauly. Der Görlitzer Künstler Reinhard Roy überließ dem Museum etwa 50 seiner Glasarbeiten aus den 1970er und 1980er Jahren.
„Bewahren und Sammeln sind Kernaufgaben wichtige Aufgaben eines Museums und wir sind sehr dankbar dafür, dass wir dabei so große Unterstützung erfahren. Unsere Schenker kommen aus ganz Deutschland, fast die Hälfte davon sind Görlitzer.“, sagte Dr. Jasper v. Richthofen, Direktor der Görlitzer Sammlungen bei einer Dankeschönveranstaltung für Schenker, Freunde und Unterstützer.
In Summe kamen 2018 und 2019 Gegenstände im Wert von jeweils mehr als 100.000 Euro in den Sammlungsbestand. Doch auch an anderen Stellen erhält die größte städtische Kultureinrichtung dankenswerterweise Unterstützung durch Helfer und Förderer, wie beispielsweise die Freunde der Görlitzer Sammlungen e. V. Der Verein blickt 2019 auf 20 Jahre zurück. Mit Hilfe des Vereins können unter anderem regelmäßig Ankäufe von Kunstwerken oder deren Restaurierung realisiert werden. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, die dem Förderverein erhebliche Finanzmittel zum Erwerb von Werken Oberlausitzer Künstler der Gegenwart zur Verfügung stellt, die dieser für das Museum erwirbt. Kulturinteressierte und engagierte Menschen sind als Mitglieder im Fördervereins sehr willkommen!