Ostern bei uns

Ab Gründonnerstag, 29. März 2018, ist der Reichenbacher Turm wieder geöffnet. Der Aufstieg über 165 Stufen wird von einer stadtgeschichtlichen Ausstellung begleitet, die über die Stadtverteidigung und das Türmerwesen informiert. Belohnt werden die „Aufsteiger“ bei guter Witterung mit einem tollen Rundblick.
Hinweis: Der Türmertag findet in diesem Jahr am 22. April statt!

Die Häuser des Kulturhistorischen Museums – Barockhaus Neißstraße 30, Kaisertrutz und Reichenbacher Turm – laden auch am Ostermontag, 2. April, von 10:00 bis 17:00 Uhr zum Besuch ein.
Unsere Öffnungszeiten ab 29. März:
Dienstag bis Donnerstag 10:00 bis 17:00 Uhr, Freitag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Vermisste Ostereier

Bei der alljährlichen jahreszeitlich bedingten Eile sind dem Osterhasen im Barockhaus Neißstraße 30 beim Verstecken einige Eier in verschiedenen Farben und Größen aus dem Korb gefallen. Kannst du dem Osterhasen helfen? Suche und finde alle Ostereier im Museum! Dem erfolgreichen Finder winkt ein kleines Dankeschön vom Osterhasen. Bitte an der Museumskasse im Barockhaus Neißstraße 30 melden!
Aktionszeitraum: 30. März bis 2. April

Das etwas andere Osterei

Im Physikalischen Kabinett im Barockhaus Neißstraße 30 dreht sich alles um die Frage, wie sich das ideale Osterei finden lässt. Bei verschiedenen Experimenten werden die Eigenschaften eines Eis auf die Probe gestellt. Unter fachkundiger Anleitung und mit Hilfsmitteln können Nachwuchswissenschaftler beispielsweise herausfinden, wie Strom entsteht. In der Praxis erproben die Teilnehmer, ob sich ein rohes Ei verformen lässt oder wie man ein Ei auf den Tisch stellen kann, ohne dass es umkippt.
Wer genau aufpasst und sich die Tricks merkt, kann nicht nur für Verblüffung am sonntäglichen Familienfrühstückstisch sorgen, sondern auch etwas über die Phänomene der Physik lernen.
Termin: Dienstag, 3. April, 15:30 bis 17:00 Uhr
Voranmeldung empfohlen unter Telefon 03581/67-1410.

*Diese Veranstaltung kann auch als Hortprogramm gebucht werden.

Der flüchtige Moment

Ein flüchtiger Moment und schon ist er wieder vorbei. War er echt oder nur eine optische Täuschung? Zur Sonderausstellung „Im Moment“ beschäftigen wir uns am Mittwoch, dem 4. April, 15:30 bis 17:00 Uhr mit den Anfängen der Fotografie – von Wechselbildern über „Negativfotografie“ – Bilder mit Solarpapier bis zu optischen Täuschungen in der heutigen Fotografie. Wir laden zu einer spannenden Spurensuche ein und bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, selbst ein Bild in der „Negativfotografie“ herzustellen.

*Diese Veranstaltung kann auch als Programm für Hortgruppen gebucht werden.

Mit der Taschenlampe durch die Urzeit

Das Faultier Sid hat von einem neuen Trend in der Eiszeit gehört: etwas verstecken, andere danach suchen lassen und so jemandem eine Freude bereiten. Auch seinen Freunden, dem Riesenmammut Manni und dem Säbelzahntiger Diego, gefällt dieser Gedanke, sie sind sofort Feuer und Flamme! Was mögen sie gefunden haben? Mehr dazu erfahrt ihr bei unserer 60-minütigen Osterexpedition mit Spiel und Spaß für Familien, die in das Untergeschoss des Kaisertrutzes führt. Begleitet unsere Expertin Tina Richter „Mit der Taschenlampe durch die Urzeit“. Der unterhaltsame Streifzug durch die Regionalgeschichte beginnt am Donnerstag, dem 5. April, 16:00 Uhr. Zur Ausrüstung der Expeditionsteilnehmer sollte eine eigene funktionsfähige Taschenlampe gehören.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerkapazität bitten wir um Voranmeldung unter 03581/671420.

Ostern in der Kunst

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte…“
Es ist wieder so weit, die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf. Die Sonne steigt höher und schenkt uns Licht und Wärme. Die Natur wird in vielen Kunstwerken in der Galerie der Moderne sichtbar. Entdecken Sie bei dieser Sonderführung am Samstag, 7. April, 16:00 bis 17:00 Uhr mit Klaus-Dieter Hübel die heimlichen Botschafter des Frühlings in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Voranmeldung empfohlen unter Telefon 03581/67-1420.

*Hinweis für Schulen, Horte und Kitas: Für den Besuch im Museum kann über das KuBiMoBil ein Fahrtkostenzuschuss beantragt werden. Informationen dazu sind bei Museumspädagogin Tina Richter erhältlich, Telefon 03581/67-1417, E-Mail: paedagogik@goerlitz.de.