Das Kulturhistorische Museum

Es ist das wichtigste Museum für die Europastadt Görlitz/Zgorzelec und deren Umgebung, das die die materielle und geistige Geschichte bewahrt, Forschungseinrichtung für diese Geschichte und zugleich Bildungseinrichtung für alle Besuchergruppen ist.
Zu den Besonderheiten des Kulturhistorischen Museums zählen die größte kommunale archäologische Regionalsammlung Ostdeutschlands, eine überregional bedeutende Sammlung für bildende und angewandte Kunst der Oberlausitz, ein national bedeutendes Graphisches Kabinett sowie international einzigartige wissenschaftsgeschichtliche Sammlungen mit fast 250jähriger Standorttradition. Präsentiert werden die Schätze und Kostbarkeiten sowie Dauer- und wechselnde Sonderausstellungen im Barockhaus Neißstraße 30, im Kaisertrutz sowie im Reichenbacher Turm. In Kooperation mit dem Museum betreut der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e. V. den Nikolaiturm.

Sonderausstellung im Kaisertrutz
„Im Moment. Fotografie aus Sachsen und der Lausitz“
weiter lesen >>>

Ab 2. Juni neue Sonderausstellung „Unerhört! Expressionismus in Görlitz! im Kaisertrutz:

Bis 11. November Kabinettausstellung zu „NS-Raubkunst in den Görlitzer Sammlungen“ in der Galerie der Moderne, Kaisertrutz: