Reichenbacher Turm

Der 1376 erstmals erwähnte Turm ist mit 51 Metern der höchste der drei noch erhaltenen Wehrtürme. Von 1521 bis 1848 war er durch zwei hohe Schildmauern mit dem gegenüberliegenden Kaisertrutz verbunden. Seit 1953 gehört der Turm zum Kulturhistorischen Museum Görlitz. Beim Erklimmen der 165 Stufen erfährt man hier einprägsam Stadtgeschichte – von Mauern und Tortürmen, von der Türmerei und den Veränderungen im Umfeld des Turmes. Auf sieben Etagen wird u. a. eine Sammlung historischer Waffen und Wetterfahnen präsentiert. Bei guter Witterung bietet der saisonal zugängliche Turm einen herrlichen Rundblick auf Görlitz und Umgebung.