Nikolaiturm

Der Nikolaiturm ist Teil der früheren Görlitzer Stadtbefestigung und bestand vermutlich bereits vor der ersten großen Stadterweiterung um 1250. Er diente dem Schutz des nördlichen Stadttores.

Nikolaiturm

1904 verließ der letzte Türmer die Wohnung im Obergeschoss. Von 1971 bis 2015 nutzte der Verein der Görlitzer Heimatforscher den Turm und richtete darin ein heimatgeschichtliches Museum ein. Als Nachfolger hat das Kulturhistorische Museum die Betreuung des Turms, der Ausstellung und die Pflege der Exponate übernommen. Durch die Kooperation mit dem Förderverein Kulturstadt Görlitz-

Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Kinder (6 –16 Jahre) 2,00 €
Eintrittskarten sind direkt am Turm erhältlich. Zusätzliche Führungen können über die Museumskasse oder den FVKS e. V. vereinbart werden.

Hinweis: Aus brandschutztechnischen Gründen ist die Zahl der Besucher auf maximal 10 Personen (inkl. Führer) begrenzt, es kann deshalb zu Wartezeiten kommen.

Nikolaiturm