Das Wunder der Görlitzer Altstadtmillion

  • Das Wunder der Görlitzer Altstadtmillion

Sonderausstellung des Kulturhistorischen Museums Görlitz

Die Idee zur Ausstellung über das „Wunder von Görlitz“ entstand 2016, als die letzte Zahlung der sogenannten „Altstadtmillion“ bei der Stadt eintraf. Seit 1995 war die Stadt Görlitz jährlich mit einer Million D-Mark, dann 511.500 Euro beschenkt worden. Woher das Geld kam, blieb auf Wunsch der Gönnerin/des Gönners unbekannt, doch der Zweck war klar definiert: Das Geld sollte dem Erhalt der Görlitzer Kulturdenkmale zugutekommen. Über die Verteilung entschied auf Antrag jährlich das Kuratorium der eigens gegründeten Altstadtstiftung.
Über 1.200 Projekte von privaten Bauherren, Vereinen, kirchlichen und kommunalen Einrichtungen wurden in den mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt.
Gemeinsam mit dem Sachgebiet Denkmalschutz wurden aus der Fülle der realisierten Maßnahmen 19 Beispiele ausgewählt, die in der Ausstellung eindrucksvoll das „Wunder von Görlitz“ sichtbar machen.
Die Ausstellung wird unterstützt von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und der Altstadtstiftung Görlitz.
Unser herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, die „Das Wunder der Görlitzer Altstadtmillion“ realisiert haben! >>>